Franziska gerät in Geiselhaft - TATORT Letzter Fall mit Assistentin ist ein harter Krimi

Main-Taunus-Kurier vom 03.01.2014 / Kultur

Berlin . Es ist ein ganz besonderer "Tatort" - und das gleich in zweierlei Hinsicht: Der Kölner Krimi "Tatort: Franziska" ist der erste Film in der Geschichte der ARD-Reihe, der aus Jugendschutzgründen ins Spätprogramm verschoben wurde. Außerdem ist es der letzte Fall mit Tessa Mittelstaedt als Assistentin Franziska Lüttgenjohann. Frau Mittelstaedt, Warum hören Sie auf? Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bin sehr lange mit mir zu Rate gesessen. Irgendwann habe ich erkannt, dass die Figur der Franziska für mich auserzählt ist, so viel Freude sie mir auch gemacht hat. Die Rolle war sehr begrenzt, ich konnte ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fernsehkritik, Fernsehprogramm, Film, Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD), Frankfurt am Main
Beitrag: Franziska gerät in Geiselhaft - TATORT Letzter Fall mit Assistentin ist ein harter Krimi
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 03.01.2014
Wörter: 425
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING