Niemand nirgendwo

Main-Taunus-Kurier vom 02.01.2014 / Politik

Peter Königsberger T erroranschläge führen ungeachtet der Regierungsform eines Landes zumeist dazu, dass sich die Menschen hinter ihren Politikern versammeln. Das bedeutet, dass die, die mit Bombenanschlägen und Attentaten die Fundamente der staatlichen Macht erschüttern oder sogar einen Politikwechsel erzwingen wollen, zumeist erfolglos bleiben. Warum also hören sie nicht auf damit und suchen andere Wege, um ihre Anliegen und Ziele zu erreichen? Es gibt positive Beispiele etwa in Irland oder auch in Spanien. Dort schwörten IRA und Eta - wenn auch erst nach vielen Jahrzehnten - der Gewalt ab, weil man einsah, dass Terror den Staat stärker und nicht schwächer machte. S ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Provinz, Innere Sicherheit, Kriminalität-politische, Russland
Beitrag: Niemand nirgendwo
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 02.01.2014
Wörter: 248
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING