Mixen und switchen bis zur Sound-Collage - JAZZ Uwe Oberg und Silvia Sauer im Thalhaus

Main-Taunus-Kurier vom 19.11.2013 / Kultur

Von Peter Müller Wiesbaden . Es wird eine echte Premiere werden, um nicht zu sagen die Welturaufführung einer Wiesbaden-Mainz-Connection: Uwe Oberg, Hessischer Jazzpreis-Träger 2007 und ausgewiesener Improvisateur an den schwarzweißen Tasten, hat sich mit der Mainzer Vokal-Künstlerin und Stimm-Jongleurin Silvia Sauer zu einem Kreativ-Zweier zusammengetan. Zu bewundern sein wird diese nur auf den ersten Blick überraschende Kooperation der beiden Ausnahmekünstler im Thalhaus. An einem besonderen Konzert-Abend. Zwei separate Duos, die Berliner Fee Stracke (Piano)/Alexander Beierbach (Saxofon) mit Eigenkompositionen; dazu der musikalische Brückenschlag zwischen den Landeshauptstädten, mit Stücken von Kurt Weill bis Pop-Exzentrikerin Björk - das verspricht auch für eingefleischte Thalhaus-Jazzfans eine ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Konzertkritik
Beitrag: Mixen und switchen bis zur Sound-Collage - JAZZ Uwe Oberg und Silvia Sauer im Thalhaus
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 19.11.2013
Wörter: 341
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING