VfR/Eintracht fühlt sich um Sieg betrogen - OBERLIGA Nach 27:23 nur 28:28-Remis in Kahl

Main-Taunus-Kurier vom 11.11.2013 / Regionalsport

KLEINOSTHEIM (sep). Stephan Metz blieb nichts. Bis auf ein zynisches Lachen. Nach einem denkwürdigen Handballspiel, in dem die zu Hauptdarstellern avancierten, die eigentlich im Hintergrund bleiben sollten. Absolut unauffällig. Das Schiedsrichterduo Tobias Lambmann und Julian Ritter (Gedern/Nidda) hob jedoch so oft zwei Finger in Richtung der Handballer der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden, dass sie für Metz und seine Mannen sowie den rund 100 mitgereisten Anhängern des Oberligisten nach dem 28:28 (13:12)-Unentschieden im Verfolgerduell bei der HSG Kahl/Kleinostheim zu Buhmännern avancierten. Zu den Hauptdarstellern eines Filmes, in dem sich der VfR/Eintracht-Coach und sein Team vor allem in den letzten drei ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: VfR/Eintracht fühlt sich um Sieg betrogen - OBERLIGA Nach 27:23 nur 28:28-Remis in Kahl
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Regionalsport
Datum: 11.11.2013
Wörter: 369
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING