Wohin mit der Immobilie? - SCHEIDUNG Teilungsversteigerung eine Möglichkeit, wenn sich Ehepartner nicht einigen

Main-Taunus-Kurier vom 10.10.2013 / Ratgeber

Im Rahmen einer Scheidung oder bei Erbauseinandersetzung sind Beteiligte oftmals gezwungen, sich über die Verteilung ihres Vermögens einigen zu müssen. Schwierig wird es, wenn zum Beispiel geschiedene Eheleute noch Miteigentümer einer Immobilie sind und die Übertragung des hälftigen Miteigentumsanteils auf einen der beiden an der fehlenden Einigungsbereitschaft scheitert. Ihnen bleibt der Weg der so genannten Teilungsversteigerung. Es genügt, einen Antrag auf Aufhebung der Gemeinschaft bei dem zuständigen Amtsgericht einzureichen. Ein Gerichtsurteil ist hierfür nicht nötig. Dritte können mitbieten Dies hört sich einfach an, ist es jedoch nicht. Besonderheiten der Teilungsversteigerung beeinträchtigen regelmäßig eine schnelle und erfolgreiche Abwicklung. Neben den für eine ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Baufinanzierung, Rechtsgebiet, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Wohin mit der Immobilie? - SCHEIDUNG Teilungsversteigerung eine Möglichkeit, wenn sich Ehepartner nicht einigen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Ratgeber
Datum: 10.10.2013
Wörter: 461
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING