Solo für Gysi - LINKE Frontmann teilt Macht an der Fraktionsspitze wieder nicht - Streit mit Wagenknecht lässt alte Gräben aufbrechen

Main-Taunus-Kurier vom 10.10.2013 / Politik

Von Rasmus Buchsteiner Bersteland. Jeder wisse ja, dass er "ein Alphatier" sei, sagt Gregor Gysi und schmunzelt schelmisch. Der Linken-Frontmann - am Ende der Sieger eines zähen Machtpokers bei der Fraktionsklausur der Genossen im Spreewald. Der 65-jährige wird auch in Zukunft allein die Abgeordneten der Linken im Bundestag führen. Er wurde mit 80,6 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Kontrahentin Sahra Wagenknecht, die der linke Parteiflügel eigentlich als gleichberechtigte Co-Vorsitzende hatte durchsetzen wollen, zog den Kürzeren. Die Lebensgefährtin des einstigen Linken-Frontmanns Oskar Lafontaine lenkte ein - wohl nach Drohungen Gysis, sonst nicht mehr für das Amt zur Verfügung stehen. Im Schlangenkönigsaal Von "Erpressung", " ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Verfassung, Partei, Gysi, Gregor, Wagenknecht, Sahra
Beitrag: Solo für Gysi - LINKE Frontmann teilt Macht an der Fraktionsspitze wieder nicht - Streit mit Wagenknecht lässt alte Gräben aufbrechen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 10.10.2013
Wörter: 412
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING