Nicht mehr ganz so wichtig - SONDIERUNGSGESPRÄCHE SPD und Grüne rücken vorsichtig von der Forderung nach Steuererhöhungen ab

Main-Taunus-Kurier vom 07.10.2013 / Politik

Von Christiane Jacke Berlin . "Steuererhöhungen sind für uns kein Selbstzweck." Dieser Satz ist auf einmal ungewöhnlich oft zu hören. SPD-Chef Sigmar Gabriel sagt ihn, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) ebenso, aber auch Nordrhein-Westfalens Vizeministerpräsidentin Sylvia Löhrmann (Grüne) und die Frau, die bei den Grünen an die Fraktionsspitze im Bundestag will, Kerstin Andreae. Von allen kommt dieselbe Botschaft. Wortgleich. Im Wahlkampf hatten SPD und Grüne noch eisern argumentiert, höhere Abgaben für Gutverdiener und Vermögende seien unvermeidbar, um nötige Investitionen in Schulen, Straßen oder Schienen zu finanzieren. Aber Wahlkampf war gestern. Die neue Ansage der SPD- und Grünen-Politiker lautet: Steuererhöhungen sind ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wahlkampf, Steuerarten, Politiker, Staatsverschuldung
Beitrag: Nicht mehr ganz so wichtig - SONDIERUNGSGESPRÄCHE SPD und Grüne rücken vorsichtig von der Forderung nach Steuererhöhungen ab
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 07.10.2013
Wörter: 422
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING