Ist der Ruf erst ruiniert... - NONNENAU Heimatforscher wehren sich gegen Gerüchte über schwangere Klosterfrauen

Main-Taunus-Kurier vom 26.09.2013 / Region

Von Ulrich von Mengden GINSHEIM. Als kürzlich eine Rundfunkreporterin behauptete, der Name der Rheininsel Nonnenau vor Ginsheim käme daher, weil hier schwangere Nonnen bis zu ihrer Niederkunft untergebracht worden seien, da wollte dies Heimatforscher Horst Seil einfach nicht auf der Altrheingemeinde sitzen lassen. Die Historie der Insel sei zwar äußerst wechselvoll und verzwickt, aber schwangere Nonnen habe es hier nie gegeben, sagt er. Pensionat für Mädchen Freilich waren hier einst Besitztümer des Mainzer Altmünsterklosters vorhanden ebenso wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Mädchenpensionat. Dies aber so miteinander zu verquicken, bis eine Verdrehung der historischen Tatsachen herauskomme, verlange einfach nach einer Richtigstellung, m ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Geschichtswissenschaft
Beitrag: Ist der Ruf erst ruiniert... - NONNENAU Heimatforscher wehren sich gegen Gerüchte über schwangere Klosterfrauen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 26.09.2013
Wörter: 500
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING