Geben und Nehmen

Main-Taunus-Kurier vom 26.09.2013 / Politik

Reinhard Breidenbach J eder kennt das geflügelte Wort: "Von dem würde ich einen Gebrauchtwagen kaufen." Soll heißen: Dieser oder jener ist besonders vertrauenswürdig. Um Vertrauen und Vertrauensschutz geht es bei Kaufverträgen mit Gewährleistungs- und Garantiebestimmungen und um eine möglichst gerechte Risikoverteilung zwischen Verkäufer und Käufer. Nun bestimmt der Bundesgerichtshof: Wer die Inspektion seines Gebrauchtwagens nicht bei einer vertraglich festgelegten, sondern einer freien Werkstatt durchführen lässt, verliert nicht seine Garantie. Das Gericht folgt damit einer langen Tradition, die im Kern besagt: im Zweifel für den Verbraucher, er ist in aller Regel der schützenswertere Part, weil er wirtschaftlich schwächer und in geschäftlichen ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kraftfahrzeug, Beruf-Verkäufer, Wirtschaft und Konjunktur, Einzelhandel
Beitrag: Geben und Nehmen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 26.09.2013
Wörter: 240
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING