Pillendosen und Windräder - AUSBILDUNG Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Main-Taunus-Kurier vom 14.09.2013 / Ratgeber

Von Sabine Meuter Egal, ob nun Bedienung, Säuberung oder Wartung: In der Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik geht es immer um die Maschinen. "Die Einrichtung zur Vorbereitung der Produktion macht mir am meisten Spaß", sagt Philipp Leuthäuser. Der 18-Jährige ist im zweiten Ausbildungsjahr zum Verfahrensmechaniker. Er arbeitet bei der Firma HPT Hochwertige Pharmatechnik im thüringischen Neuhaus. Das Unternehmen stellt unter anderem Nasenspray-Flaschen und Pillendosen her - aus Plastik. Qualität überprüfen "Je nachdem, was gerade zur Produktion ansteht, geht es als erstes darum, das Fertigungsverfahren und die Materialien auszuwählen", erzählt Leuthäuser. Sind die Maschinen in Betrieb, müssen die Fachkräfte die Produktion ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Industrie, Berufliche Fortbildung, Beruf-allgemein, HPT Hochwertige Pharmatechnik GmbH & Co. KG
Beitrag: Pillendosen und Windräder - AUSBILDUNG Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Ratgeber
Datum: 14.09.2013
Wörter: 371
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING