Die hessische Krankheit - LANDTAG Die Grünen werben für Bündnis mit der SPD, wollen aber keine Koalition ausschließen

Main-Taunus-Kurier vom 10.09.2013 / Region

Von Christoph Cuntz Wiesbaden . Der Spitzenkandidat der hessischen Grünen, Tarek Al-Wazir, bleibt dabei: "Die Ausschließeritis ist eine gefährliche hessische Krankheit." Auch wenn er offensiv für ein rot-grünes Bündnis nach der Landtagswahl eintritt, schließt er andere Konstellationen nicht aus - auch nicht eine rot-rot-grüne Koalition. Al-Wazir setzt sich damit ab von der SPD, deren Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel Ende vergangener Woche einem solchen Bündnis eine Absage erteilt hat. Auch Hessens Ministerpräsident leidet an der von Al-Wazir diagnostizierten, "hessischen Krankheit": Volker Bouffier (CDU) schließt derzeit alles andere als eine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition aus. Und die FDP will ohnehin ausschließlich mit der ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wahlkampf, Koalition, Regierung, Partei
Beitrag: Die hessische Krankheit - LANDTAG Die Grünen werben für Bündnis mit der SPD, wollen aber keine Koalition ausschließen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 10.09.2013
Wörter: 232
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING