Schuldenfalle schnappt zu - KOMMUNEN Immer mehr Städte und Gemeinden nehmen Kassenkredite auf, um laufende Ausgaben zu bezahlen

Main-Taunus-Kurier vom 21.08.2013 / Politik

Von Christoph Slangen Berlin. Den Kommunen Deutschlands geht es finanziell schlecht. Dramatisch sei besonders der Anstieg der sogenannten Kassenkredite, die Städte und Gemeinden aufnehmen, um die laufenden Ausgaben zu bezahlen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Die kommunalen Gesamtschulden sind zwischen 2007 und 2011 von 111 auf 130 Milliarden Euro gewachsen, die Kassenkredite von 29 auf 44 Milliarden Euro. Je höher die Kassenkredite, desto geringer der Raum für Investitionskredite, mit denen Straßen instand gehalten, Schulen, Schwimmbäder oder andere öffentliche Infrastruktur saniert oder neu errichtet werden. Die Situation von Städten und Gemeinden ist jedoch von Bundesland zu Bundesland höchst unterschiedlich. I ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Finanzausgleich, Haushalt-Gemeinde, Strukturpolitik, Kommunalwesen
Beitrag: Schuldenfalle schnappt zu - KOMMUNEN Immer mehr Städte und Gemeinden nehmen Kassenkredite auf, um laufende Ausgaben zu bezahlen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 21.08.2013
Wörter: 361
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING