Lokale Staatskrisen

Main-Taunus-Kurier vom 21.08.2013 / Politik

Friedrich Roeingh E s mag - nach Shakespeare - etwas faul sein im Staate Dänemark. In Deutschland ist zu Beginn des 21. Jahrhunderts etwas faul im Verhältnis des Staates zu seinen Kommunen. Trotz Steuereinnahmen in Rekordhöhe und Niedrigstzinsen wachsen die kommunalen Schulden unaufhörlich. Vor allem die Kassenkredite schießen in die Höhe, denen - vergleichbar zu den Dispos in Privathaushalten - keine Werte gegenüberstehen und die Investitionen unmöglich machen. Hessen und in noch viel stärkerem Maße Rheinland-Pfalz gehören neben dem Saarland und Nordrhein-Westfalen zu den Problemländern. Viele Kommunen werden von ihrer Schuldenlast regelrecht stranguliert. In diesen Städten verrottet langsam aber sicher die ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Föderalismus, Haushalt-Gemeinde, Strukturpolitik, Kommunalwesen
Beitrag: Lokale Staatskrisen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 21.08.2013
Wörter: 220
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING