Die Liebe im Angesicht des Todes - JUDENVERFOLGUNG Marek Edelman erinnert sich

Main-Taunus-Kurier vom 20.08.2013 / Kultur

Von Roland Mischke Berlin . Frau Tenenbaum erhält eine "Lebensnummer", das war im Warschauer Ghetto während des Zweiten Weltkriegs die Lebensgarantie. Sie wurde nicht ins KZ deportiert, nicht einfach auf der Straße weggeballert. Frau Tenenbaums Tochter ist jung, lebenshungrig, anmutig. Sie soll weiterleben mit der "Lebensnummer", die Mutter gibt sie ihr und schluckt Zyankali. Das Leben der Tochter blüht auf: Sie verliebt sich in einen Mann, die beiden sind drei Monate lang glücklich im Unglück. Dann werden die junge Tenenbaum und ihr Geliebter ins Gas geschickt. Marek Edelman (1919-2009) hat als Überlebender des Aufstands im Warschauer Ghetto darüber geschrieben. 1943 war ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Schriftsteller, Edelman, Marek, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Die Liebe im Angesicht des Todes - JUDENVERFOLGUNG Marek Edelman erinnert sich
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 20.08.2013
Wörter: 459
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING