Bewusster Verzicht in Zeiten des Überflusses - RAMADAN Gustavsburger Ahmadiyya-Gemeinde lädt Politiker, Nachbarn und weitere Gäste zum Fastenbrechen ein

Main-Taunus-Kurier vom 08.08.2013 / Region

GUSTAVSBURG (sye). "Elhamdulillah, es ist Ramadan, wir fangen ein ganz neues Leben an", sangen Talha Kahloo und Saud Ahmad am Wochenende in der Gustavsburger Moschee "Bait-ul-Ghafur". Am Samstag lud die Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde Politiker, Nachbarn und weitere Gäste zum gemeinsamen Fastenbrechen ein. Aktuell begehen Muslime den Fastenmonat Ramadan, den sie als heiligsten Monat des Jahres verstehen, da in ihm nach islamischem Glauben der Koran herabgesandt wurde. Er besteht aus 29 oder 30 Tagen und wird neben dem Fasten mit besonders intensiven Gebeten und großer Hingabe zu Gott verbracht. Die tiefere Botschaft sei, dass man sich den Dingen widmet, die langfristig ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Innenpolitik und Staat, Kirche und Religion
Beitrag: Bewusster Verzicht in Zeiten des Überflusses - RAMADAN Gustavsburger Ahmadiyya-Gemeinde lädt Politiker, Nachbarn und weitere Gäste zum Fastenbrechen ein
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 08.08.2013
Wörter: 389
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING