Vom "Fund" auf dem Dachboden - NEUERSCHEINUNG "Tatort Kunstmarkt" von Reinhard Müller-Mehlis / Debatte um Jawlensky

Main-Taunus-Kurier vom 24.07.2013 / Kultur

Von Birgitta Lamparth WIESBADEN. Erst vor vier Wochen flog in Wiesbaden ein Ring von Kunstfälschern auf - jetzt gibt es quasi das Buch zum Thema: "Tatort Kunstmarkt" hat Reinhard Müller-Mehlis seine jüngste Publikation übertitelt. Der arrivierte Kunsthistoriker lässt darin ältere und neuere Fälle Revue passieren. Und man kommt keine zehn Seiten weit, da fällt man schon über Wiesbaden: im Zusammenhang mit dem Maler Günther Heitmann aus Brake. Dort nämlich produzierte der talentierte Kopist Ölbilder, Gouachen und Aquarelle - allerdings ohne sie zu signieren. Das taten dann andere für ihn: mit Renoir, Sisley oder Modersohn-Becker. Und verkauften diese "Dachbodenfunde" über "gewerblich nicht ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kunstdiebstahl, Buchkritik, Müller, Reinhard, Jawlensky, Alexej von
Beitrag: Vom "Fund" auf dem Dachboden - NEUERSCHEINUNG "Tatort Kunstmarkt" von Reinhard Müller-Mehlis / Debatte um Jawlensky
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 24.07.2013
Wörter: 347
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING