Operation letzte Chance - PLAKATKAMPAGNE Simon-Wiesenthal-Zentrum will noch lebende Nazi-Verbrecher in Deutschland aufspüren

Main-Taunus-Kurier vom 24.07.2013 / Politik

Von Kirsten Baukhage Berlin. "Es ist unsere letzte Chance, noch lebende Nazi-Verbrecher in Deutschland aufzuspüren", sagt Efraim Zuroff. Der Initiator der Kampagne des Simon-Wiesenthal-Zentrums möchte sie nutzen. Vielleicht zwei bis drei Jahre blieben noch, um diese rund 60 bis 120 noch lebenden Täter zu finden, schätzt der Leiter des Jerusalemer Büros des Wiesenthal-Zentrums, das weltweit nach Nazi-Verbrechern und deren Handlangern sucht. Denn die Mitglieder der Einsatzgruppen in den Konzentrationslagern und mobilen Mordkommandos, um die es geht, dürften heute um die 90 Jahre und älter sein. Seit gestern hängen in Berlin, Hamburg und Köln 2000 Plakate der "Operation Last Chance". Ein Foto ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Operation letzte Chance - PLAKATKAMPAGNE Simon-Wiesenthal-Zentrum will noch lebende Nazi-Verbrecher in Deutschland aufspüren
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 24.07.2013
Wörter: 382
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING