2 Plastik aus Milch und Zucker - FRAGEN &... | Main-Taunus-Kurier
 

Plastik aus Milch und Zucker - FRAGEN & ANTWORTEN Regierung drückt bei biobasierten Industrie-Rohstoffen aufs Tempo

Main-Taunus-Kurier vom 18.07.2013 / Wirtschaft

Von Sascha Meyer Berlin. Reinigungsmittel aus Rapsöl, Getränkeflaschen auf Basis von Zuckerrohr, Leinen-Fasern in Autotüren: Im Industrieland Deutschland sollen nachwachsende Rohstoffe eine wichtigere Rolle spielen - als klimaschonende Alternative zum knapper werdenden Erdöl. Die Bundesregierung setzt große Erwartungen in "biobasierte" Produktionsweisen. Die Wirtschaft sieht aber noch Hemmnisse für Investitionen, Umweltschützer warnen vor zweifelhaften Effekten. Was ist Bioökonomie? "Wir müssen wegkommen vom Öl und lernen, stärker zu nutzen, was die Natur uns bietet", sagt Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Das Schlagwort lautet "Bioökonomie" und meint, Stoffe aus Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen zu erzeugen, zu verarbeiten und zur Produktion zu nutzen. Ein Klassiker dafür ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Nachwachsender Rohstoff, Industrie, Energie und Rohstoff, Wirtschaft und Konjunktur
Beitrag: Plastik aus Milch und Zucker - FRAGEN & ANTWORTEN Regierung drückt bei biobasierten Industrie-Rohstoffen aufs Tempo
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 18.07.2013
Wörter: 426
Preis: 2,10 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING