2 Er malt das Schöne - AUSSTELLUNG... | Main-Taunus-Kurier
 

Er malt das Schöne - AUSSTELLUNG Holocaust-Überlebender Manfred Weil erstmals wieder in Wiesbaden

Main-Taunus-Kurier vom 18.07.2013 / Kultur

Von Julia Anderton WIESBADEN. Es ist 70 Jahre her, dass Manfred Weil das letzte Mal in Wiesbaden war. Und seine Erinnerungen an diese Stadt sind alles andere als erfreulich: In einem Betrieb für Barackenbau schuftete er damals als junger Mittzwanziger gemeinsam mit einem Freund unter einem despotischen Chef, der überzeugter Nazi war. Manfred Weil war jüdischer Abstammung. Doch es war ihm mit viel Chuzpe und Einfallsreichtum gelungen, in Belgien einen Fremdenpass ohne das gefürchtete J zu erhalten, mit dem er sich als belgischer Fremdarbeiter verdingte. Nach ein paar Wochen hatte er genug von den furchtbaren Arbeitsverhältnissen in der Wiesbadener Firma und ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kunst, Belgien, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Er malt das Schöne - AUSSTELLUNG Holocaust-Überlebender Manfred Weil erstmals wieder in Wiesbaden
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 18.07.2013
Wörter: 480
Preis: 2,10 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING