So machen′s die anderen - WLAN Surfen, bis der Doktor kommt - ob in Rom, London, New York oder Singapur

Main-Taunus-Kurier vom 13.07.2013 / Themen des Tages

NEW York: Hier gibt es bereits eine kaum überschaubare Zahl an öffentlichen, kostenlosen WLAN-Verbindungen. So kann man sich in vielen Cafés, Bars und Restaurants ins Internet einklinken. Auch Bibliotheken und Parks bieten drahtlose Netzwerke an. Nun wollen auch die Verkehrsbetriebe die fast 300 U-Bahn-Stationen mit kostenlosen Hotspots ausstatten. London : Die britische Haupstadt startete zu den Olympischen Spielen 2012 zusammen mit den Anbietern O2 und Virgin Mobile ein großes WLAN-Projekt mit Hotspots auf den Straßen und in den U-Bahn-Stationen. Ehrgeiziges Ziel: "Das größte freie WLAN-Netz Europas." SINGAPUR : Bereits 2006 sorgte das Projekt "Wireless@SG" für Aufsehen, insgesamt 5 000 Hotspots ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Internet, Telekommunikation, Stadt, Netztechnik
Beitrag: So machen′s die anderen - WLAN Surfen, bis der Doktor kommt - ob in Rom, London, New York oder Singapur
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 13.07.2013
Wörter: 352
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING