"Paukenschlag" oder "Einzelfallcharakter"? - URTEIL Gewerkschaften und Arbeitgeber interpretieren Spruch des Bundesarbeitsgerichts zum Einsatz von Leiharbeitern unterschiedlich

Main-Taunus-Kurier vom 13.07.2013 / Politik

Frankfurt. Im Dauerstreit um die Leiharbeit zieht das Bundesarbeitsgericht die Zügel an. Nach einer weitgehenden Deregulierung der Arbeitnehmerüberlassung scheint nun das Pendel zurückzuschwingen: Betriebsräte können ihre Zustimmung zum Einsatz von Leiharbeitern verweigern, wenn dieser auf Dauer angelegt ist. Während die IG Metall von einem Paukenschlag spricht, verweisen die Arbeitgeber auf den Einzelfallcharakter der Entscheidung aus Erfurt. Weitere Entscheidungen der obersten Bundesrichter stehen an. Aufruf an Betriebsräte Die IG Metall sieht bereits das Ende der sogenannten strategischen Leiharbeit gekommen, mit der reguläre Arbeitsplätze durch schlechter bezahlte und jederzeit kündbare Jobs ersetzt worden seien. "Das wird in Zukunft in großem Stil nicht mehr ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Zeitarbeit, Tarifpolitik, Arbeitsrecht, Zeitarbeitsdienste
Beitrag: "Paukenschlag" oder "Einzelfallcharakter"? - URTEIL Gewerkschaften und Arbeitgeber interpretieren Spruch des Bundesarbeitsgerichts zum Einsatz von Leiharbeitern unterschiedlich
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 13.07.2013
Wörter: 357
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING