Suche nach Anti-Merkel-Effekt - BUNDESTAGSWAHL Die Grünen setzen mit aggressiver Kampagne Zeichen / Kein Wort zu SPD

Main-Taunus-Kurier vom 08.07.2013 / Politik

Von Basil Wegener Berlin. Angela Merkel ist allgegenwärtig. Die Grünen machen auf ihrem kleinen Parteitag in Berlin die beliebte CDU-Kanzlerin für ungefähr alles mitverantwortlich, was schief läuft im Land und in der Welt. Spitzenkandidat Jürgen Trittin hat sogar Wechselstimmung in Deutschland ausgemacht, wie er vor den rund 90 Delegierten sagt. Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt verkündet: "Wir wollen nach dem 22. September dieses Land regieren." Nur der Wunschpartner SPD mit dem als glücklos geltenden Kandidaten Peer Steinbrück kommt kaum vor. Nein zu Abkommen mit USA Schon rund drei Stunden dauert der Kongress, der Mobilisierung in den eigenen Reihen und eine Schippe Aufmerksamkeit kurz ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wahlkampf, Partei, Merkel, Angela, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Suche nach Anti-Merkel-Effekt - BUNDESTAGSWAHL Die Grünen setzen mit aggressiver Kampagne Zeichen / Kein Wort zu SPD
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 08.07.2013
Wörter: 490
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING