Mursi-Anhänger fühlen sich betrogen - ÄGYPTEN Islamisten lehnen Kooperation mit Militär ab

Main-Taunus-Kurier vom 08.07.2013 / Politik

Von Gregor Mayer Kairo. An der 6.-Oktober-Brücke kehrt die städtische Müllabfuhr den Schutt und die Scherben der nächtlichen Straßenschlachten weg. Anhänger und Gegner des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi waren hier zu Hunderten mit Stöcken, Eisenstangen, Feuerwerkskörpern und Molotow-Cocktails aufeinander losgegangen. Es gab viele Tote und Verletzte. Am vergangenen Mittwoch hatte die Armeeführung Mursi entmachtet, den ersten freigewählten und zivilen Präsidenten in der Geschichte des Landes. Ein Jahr lang hatte der dogmatische Funktionär aus der Muslimbruderschaft chaotisch und autoritär regiert und damit am Ende Massenproteste mit Dutzenden Toten provoziert. Jetzt protestieren die Islamisten in Massen. Sie fühlen sich um die Früchte ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Extremismus, Staatsoberhaupt, Innenpolitik, Regierung
Beitrag: Mursi-Anhänger fühlen sich betrogen - ÄGYPTEN Islamisten lehnen Kooperation mit Militär ab
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 08.07.2013
Wörter: 303
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING