Falsch beraten - JUWI Ein ehemaliger "Türöffner" bringt dem Unternehmen eine Anklage ein

Main-Taunus-Kurier vom 06.07.2013 / Wirtschaft

Von Ralf Heidenreich WÖRRSTADT. Christian Köckert berät Juwi schon seit über einem Jahr nicht mehr. Kurz nachdem die Staatsanwaltschaft Erfurt Büros in Eisenach und am Juwi-Firmensitz in Wörrstadt im Februar 2012 durchsucht hatte, beendete der Projektentwickler von Wind- und Solarenergieanlagen die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen thüringischen Ministerpräsidenten. Doch die Geschichte hat Juwi wieder eingeholt: Die Staatsanwaltschaft erhebt nun Anklage wegen "Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung in drei Fällen" - gegen Köckert und gegen ein "Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft mit Sitz in Rheinland-Pfalz, die hauptsächlich im Bereich der Energieversorgung aus erneuerbaren Energien tätig ist". Die Staatsanwaltschaft nennt zwar weder den Namen des Vorstandes noch das ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wirtschaftskriminalität, Betrug, Korruption, Juwi Holding AG
Beitrag: Falsch beraten - JUWI Ein ehemaliger "Türöffner" bringt dem Unternehmen eine Anklage ein
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 06.07.2013
Wörter: 373
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING