Briefe aus der Kiste - PETER SCHNEIDER "Die Lieben meiner Mutter"

Main-Taunus-Kurier vom 29.05.2013 / Feuilleton

Von Viola Bolduan Wiesbaden/Mainz . Peter Schneiders Verhältnis zu seiner Mutter ist kompliziert - und eigentlich hat der Autor gar keines gehabt. Für das kleine Kind ist sie selbstverständliche Bezugsperson, aber schon für den Schüler verlagert sich ihre Autorität auf einen Klassenkameraden, als er acht Jahre alt ist, stirbt die Mutter. Der Sohn studiert, wird zu einem Wortführer der 68er und von 1970 an renommierter Autor. Als 73-Jähriger legt Peter Schneider jetzt ein Buch über seine Mutter vor. Was war passiert, dass "Die Lieben meiner Mutter" geschrieben werden konnte? Ihr Mann weiß Bescheid Der Autor hat in einer alten Kiste gekramt, Briefe ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Familie, Buchkritik, Schriftsteller, Schneider, Peter (Dirigent)
Beitrag: Briefe aus der Kiste - PETER SCHNEIDER "Die Lieben meiner Mutter"
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 29.05.2013
Wörter: 426
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING