Bei Telefon 115 voranmarschiert - TAGUNG Interkommunale Zusammenarbeit diskutiert

Main-Taunus-Kurier vom 29.05.2013 / Lokales Main-Taunus

MAIN-TAUNUS (red). Wie können Kreise und Kommunen besser kooperieren? Dieser Frage sind Vertreter von Kreisen und Kommunen aus ganz Hessen bei einer Tagung im Landratsamt in Hofheim nachgegangen. Als Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit gilt die Behördenrufnummer 115 beim Main-Taunus-Kreis. Ein weiteres beispielhaftes Projekt stammt aus dem Werra-Meißner-Kreis: Dort gibt ein kreisweites Baulückenkataster. Eine andere Idee hat der Landkreis Gießen verwirklicht: Der Kreis übernimmt die Gehaltsabrechnungen für drei Kommunen. Der Erste Kreisbeigeordnete Hans-Jürgen Hielscher forderte die MTK-Kommunen in diesem Zusammenhang dazu auf, zu prüfen, welche Formen der Zusammenarbeit es noch gibt. "Das ist eine Chance, ohne Druck Optimierungspotentiale zu prüfen." ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kooperation, Öffentliche Verwaltung, Haushalt-Gemeinde, Kommunalwesen
Beitrag: Bei Telefon 115 voranmarschiert - TAGUNG Interkommunale Zusammenarbeit diskutiert
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 29.05.2013
Wörter: 292
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING