Weiße Willkür vor Wellblech - GASTSPIEL Publikum feiert "Porgy and Bess" von der südafrikanischen Cape Town Opera

Main-Taunus-Kurier vom 13.05.2013 / Feuilleton

Von Volker Milch Wiesbaden. Die Filetstückchen wie "Summertime" oder "It ain′t necessarily so" kennt jeder. Am Stück dagegen, wie jetzt vor begeistertem Publikum bei den Maifestspielen im Staatstheater, ist eine szenische Aufführung von George Gershwins "Porgy and Bess" eher selten zu erleben. Das Urheberrecht verlangt, dass auf der Bühne nur schwarze Sänger agieren. Ob eine so rigide Festlegung wirklich dem Willen des Komponisten entspricht, ist unter Gershwins Biografen durchaus umstritten. Eigentlich endet die "Regelschutzfrist" 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Da George Gershwin 1937 gestorben ist, könnte seine Volksoper mittlerweile "gemeinfrei" sein. Aber die Nachkommen reklamieren den Bruder Ira Gershwin ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Theater, Gershwin, George, Republik Südafrika
Beitrag: Weiße Willkür vor Wellblech - GASTSPIEL Publikum feiert "Porgy and Bess" von der südafrikanischen Cape Town Opera
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 13.05.2013
Wörter: 629
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING