Gespenst der Neuwahl zunächst vertrieben - ITALIEN Große Koalition aus Linken und Rechten soll Ausweg aus Regierungs- und Finanzkrise finden

Main-Taunus-Kurier vom 29.04.2013 / Politik

Von Hanns-Jochen Kaffsack Rom . Italien probt die große Koalition als Ausweg aus der Regierungskrise. Assistiert von Staatspräsident Giorgio Napolitano tritt der neue Regierungschef Enrico Letta sein Amt an. Nach zähen Verhandlungen, aber doch in Windeseile hat er ein 21-köpfiges Kabinett zusammengestellt. Erstmals seit 1947 wollen Politiker der Linken und der Rechten gemeinsam regieren und versuchen, den vor allem wirtschaftlich festgefahrenen Karren aus dem Morast zu ziehen. Mehr als zwei Monate lang lähmte ein Patt im Parlament das hoch verschuldete und in tiefer Rezession steckende Land. Wenn die Krise nun vertrieben werden kann, dann ist das dem gerade erst wiedergewählten alten ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wirtschaftspolitik, Politiker, Regierung, Italien
Beitrag: Gespenst der Neuwahl zunächst vertrieben - ITALIEN Große Koalition aus Linken und Rechten soll Ausweg aus Regierungs- und Finanzkrise finden
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 29.04.2013
Wörter: 411
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING