Debatte um Gier wird schärfer - ohne Folgen? - STEUERAFFÄRE In Uli Hoeneß sehen viele das Bild vom maßlosen Manager bestätigt / Auf der Suche nach dem "ehrbaren Kaufmann"

Main-Taunus-Kurier vom 23.04.2013 / Thema des Tages

Von Ralf Heidenreich MÜNCHEN. So kennt man ihn. Uli Hoeneß kämpft - um seinen Ruf, um seine Reputation. Mit dem Kopf durch die Wand und offenem Visier. Man darf gespannt sein, wie der Bayern-Manager aus diesem Kampf hervorgeht, denn die Reaktionen auf seine Steuerbeichte sind heftig: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist "enttäuscht", und für den baden-württembergischen Finanzminister Nils Schmid sind Steuerbetrüger "gemeine Verbrecher". Hoeneß bestätigt das Bild vom maßlosen Manager. Während sich, so das Empfinden vieler, die oberen Zehntausend mit teuren Beratern dem Fiskus entziehen, zahlt der Mittelstand - genauer die Bezieher von Jahres-Bruttoeinkommen von 30 000 bis 70 000 Euro - ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Manager-Bezüge, Steuern, DEUTSCHE BANK AKTIENGESELLSCHAFT, Hoeneß, Uli
Beitrag: Debatte um Gier wird schärfer - ohne Folgen? - STEUERAFFÄRE In Uli Hoeneß sehen viele das Bild vom maßlosen Manager bestätigt / Auf der Suche nach dem "ehrbaren Kaufmann"
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Thema des Tages
Datum: 23.04.2013
Wörter: 581
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING