Die Auflösung des Lebens in kosmischen Weiten - KULTUR LOKAL Die Hochheimer Künstlerin Claudia Poeschmann arbeitet an einer Ausstellung über den Umgang mit dem Sterben und dem Tod

Main-Taunus-Kurier vom 19.04.2013 / Lokales Main-Taunus

Von Ulrich von Mengden HOCHHEIM . Jedes Leben endet unweigerlich mit dem Tod. Der Umgang mit Tod und Sterben ist so vielfältig wie der Mensch selbst. Gesamtgesellschaftlich ist zu beobachten, dass alles Vergängliche am Menschen eher an den Rand gedrängt ist. Gleichzeitig beginnen sich Bestattungsrituale zu reformieren. Mit dem Tod als metaphysischer Größe hat sich die Hochheimer Malerin Claudia Poeschmann in ihrer aktuellen Werkphase auseinandergesetzt. "Was ist, wenn ich nicht mehr bin?", stellt sie sich eine nicht sicher zu beantwortende Frage, die für Philosophen wie Theologen gleichermaßen von Bedeutung ist. Umfangreich hat die Künstlerin sich in diese Thematik eingelesen. Malerische ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Tod, Künstler, Kunstausstellung, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Die Auflösung des Lebens in kosmischen Weiten - KULTUR LOKAL Die Hochheimer Künstlerin Claudia Poeschmann arbeitet an einer Ausstellung über den Umgang mit dem Sterben und dem Tod
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 19.04.2013
Wörter: 471
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING