Siemens spürt konjunkturellen Gegenwind - KONZERN In der Region Mitte bereitet vor allem die sinkende Nachfrage nach konventionellen Kraftwerken Sorge / Jobabbau in Offenbach

Main-Taunus-Kurier vom 12.04.2013 / Wirtschaft

Von Ralf Heidenreich Frankfurt/Mainz . Für den Siemens-Konzern laufen die Geschäfte in der Region Mitte (Hessen, Rheinland-Pfalz und Rhein-Neckar-Dreieck) aktuell zwar recht gut und stabil, doch das Niveau zu halten, wird in Zukunft nicht gerade einfacher. "Von der Konjunktur dürfen wir keinen Rückenwind erwarten, im Gegenteil", sagte der Leiter der Region Mitte, Michael Kassner. Konkrete Zahlen zur Geschäftsentwicklung nannte er nicht. Kassner sprach in Frankfurt von einem "Wandel der Märkte", der bei Siemens "Maßnahmen" erfordere. So hat das Unternehmen auch in der Region wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. "Seit der Jahrtausendwende haben sich etwa 50 Prozent unseres Portfolios geändert", so ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Energie und Rohstoff, Strukturpolitik, Standort, Siemens Aktiengesellschaft
Beitrag: Siemens spürt konjunkturellen Gegenwind - KONZERN In der Region Mitte bereitet vor allem die sinkende Nachfrage nach konventionellen Kraftwerken Sorge / Jobabbau in Offenbach
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 12.04.2013
Wörter: 260
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING