Heißen Tanz mit kühlem Kopf entschieden - VFR/EINTRACHT Metz-Sieben bewahrt die Ruhe und sichert sich 32:30-Derbytriumph über den TuS Holzheim

Main-Taunus-Kurier vom 08.04.2013 / Sport

WIESBADEN (sep). Als Lorenz Engel über das gesamte Feld sprintete und den Handball zur 31:29-Führung seiner HSG VfR/Eintracht Wiesbaden gegen den TuS Holzheim ins Netz knallte, schien die Halle am Elsässer Platz schier zu explodieren. Ohrenbetäubender Jubel vonseiten der HSG-Fans unter den rund 400 Zuschauern, Freudensprünge auf der Wiesbadener Ersatzbank. Über den vorentscheidenden Treffer zum letztlichen 32:30 (19:13)-Heimsieg des Oberliga-Zweiten. In einem Spiel, in dem in der ersten Halbzeit gar keine rechte Stimmung aufkommen wollte. Und erst nach der Pause echte Derby-Emotionen hochkochten. Zu oft in Unterzahl Bester Beleg: Die zwölf Zeitstrafen, die das Idsteiner Schiedsrichter-Gespann Florian Reuther ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Heißen Tanz mit kühlem Kopf entschieden - VFR/EINTRACHT Metz-Sieben bewahrt die Ruhe und sichert sich 32:30-Derbytriumph über den TuS Holzheim
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Sport
Datum: 08.04.2013
Wörter: 432
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING