Nazi-Gegner sehen sich von Justiz diffarmiert - EXTREMISMUS Landfriedensbruch-Prozess gegen Jenaer Pfarrer König erhitzt die Gemüter / Harte Worte für den Staatsanwalt

Main-Taunus-Kurier vom 05.04.2013 / Politik

Von Petra Strutz Dresden. Zivilcourage oder Gesetzesbruch? Sind Blockaden von Neonazi-Demonstrationen durch das Recht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit gedeckt? Um diese Fragen geht es bei dem Landfriedensbruch-Prozess gegen den Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König, der sich seit gestern vor einem Gericht in Dresden verantworten muss. Er soll am Rande von Blockaden zu Gewalt aufgerufen haben. Der Angeklagte bestreitet den Vorwurf nachdrücklich. Königs Anhänger, darunter Kollegen, Gemeindemitglieder und Politiker von Linken, SPD und Grünen, fürchten, dass an dem 59-Jährigen ein Exempel statuiert werden soll. Sie halten den Prozess gegen ihn für politisch motiviert, um Nazi-Gegner in die kriminelle Ecke zu stellen. Von Königs ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Extremismus, Rechtspolitik, Prozess, Demonstration
Beitrag: Nazi-Gegner sehen sich von Justiz diffarmiert - EXTREMISMUS Landfriedensbruch-Prozess gegen Jenaer Pfarrer König erhitzt die Gemüter / Harte Worte für den Staatsanwalt
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 05.04.2013
Wörter: 341
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING