Fataler Mechanismus

Main-Taunus-Kurier vom 03.04.2013 / Politik

Rasmus Buchsteiner zur EnergiewendeB lauer Himmel, viel Sonnenschein, starker Wind und dazu nur eine geringe Energienachfrage der Industrie: Es ist kein fernes Szenario mehr, dass Deutschland seinen Strombedarf zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie decken kann. Und auch dass unterm Strich noch mehr Strom exportiert als importiert wird und sogar der Wegfall von acht Atomkraftwerken scheinbar mühelos ausgeglichen werden kann, ist bemerkenswert. Es sollte aber keineswegs dazu führen, in eine unreflektierte Ökostrom-Euphorie zu verfallen: Der deutsche Markt bleibt angewiesen auf erhebliche Stromzulieferung aus Frankreich, Tschechien und Österreich, wenn hierzulande der Wind nur schwach weht oder die Sonne nicht über genügend Kraft ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Energiepolitik, Alternative Energie-Sonnenenergie, Alternative Energie-Wind, Kernenergiepolitik
Beitrag: Fataler Mechanismus
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 03.04.2013
Wörter: 216
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING