Der teure Exportschlager - STROM Oft muss Energie ins Ausland verschenkt werden - die Bürger zahlen deshalb mehr

Main-Taunus-Kurier vom 03.04.2013 / Wirtschaft

Von Georg Ismar Berlin. Für Jochen Stay ist der Fall klar. "Deutschland hat massive Überkapazitäten in der Stromerzeugung. Deshalb fordern wir eine deutliche Beschleunigung beim Atomausstieg", meint der Sprecher der Anti-Atombewegung "ausgestrahlt". Auftrieb geben ihm Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Sie bestätigen: Die Energiewende macht Deutschland immer mehr zum Stromexport-Meister. Trotz der Stilllegung von acht Atomkraftwerken gibt es an vielen Tagen zu viel statt zu wenig Strom im Netz. Deutschland hat 2012 netto so viel Strom in das Ausland verkauft wie zuletzt 2008, als noch 17 Atomkraftwerke liefen. Doch ganz so einfach, wie Stay es darstellt, ist der Fall nicht. Der Jubel ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Energiepolitik, Alternative Energie-Sonnenenergie, Kernenergiepolitik, Strompreis
Beitrag: Der teure Exportschlager - STROM Oft muss Energie ins Ausland verschenkt werden - die Bürger zahlen deshalb mehr
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 03.04.2013
Wörter: 384
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING