"Wir müssen uns keine direkten Sorgen machen" - NORDKOREA Experte von der Freien Universität Berlin glaubt nicht an unmittelbare Kriegsgefahr in Fernost

Main-Taunus-Kurier vom 03.04.2013 / Politik

Berlin . Im zugespitzten Koreakonflikt lässt das Regime im Norden Provokation auf Provokation folgen. Gestern gab Pjöngjang bekannt, einen abgeschalteten Kernreaktor wieder in Betrieb nehmen. Mit dem Minireaktor im Nuklearzentrum Yongbyon könnte Nordkorea nach Meinung von Experten wieder waffentaugliches Plutonium produzieren. Trotzdem glaubt der Korea-Experte Werner Pfennig von der Freien Universität Berlin nicht an einen Krieg: Der Ton zwischen Nord- und Südkorea hat sich in den vergangenen Wochen arg verschärft. Wie groß ist die Kriegsgefahr wirklich? Eine direkte Kriegsgefahr sehe ich nicht. Aber seit einer Weile schlagen Nord und Süd in recht unverantwortlicher Wortwahl aufeinander ein. Das kann zu einer ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Atomwaffen, Internationale Politik, Südkorea, Nordkorea
Beitrag: "Wir müssen uns keine direkten Sorgen machen" - NORDKOREA Experte von der Freien Universität Berlin glaubt nicht an unmittelbare Kriegsgefahr in Fernost
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 03.04.2013
Wörter: 372
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING