Trend zu teuren Tropfen - EXPORT Weniger deutsche Weine gingen ins Ausland / Größter Einbruch in Russland

Main-Taunus-Kurier vom 21.03.2013 / Wirtschaft

Von Stefanie Widmann MAINZ. Für eine Flasche deutschen Wein sind die Kunden in vielen Ländern zunehmend bereit, auch mehr Geld hinzublättern. Insgesamt aber wurde im vergangenen Jahr außerhalb der Grenzen Deutschlands deutlich weniger Wein verkauft. Mit 1,3 Millionen Hektolitern lag der Export um 15,2 Prozent unter dem des Vorjahres, als immerhin noch 1,5 Millionen Hektoliter Rebensaft ausgeführt wurden. Damit setzte sich ein Trend des vergangenen Jahres fort. Der Wert der Ausfuhren verringerte sich auf 321 Millionen Euro von 349 Millionen Euro im Vorjahr. Mengenmäßig schmerzliche Rückgänge gab es in den USA und in England, die in der Liste ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Lebensmittel, Außenhandel, Wein & Weinbrand, Getränkehandel
Beitrag: Trend zu teuren Tropfen - EXPORT Weniger deutsche Weine gingen ins Ausland / Größter Einbruch in Russland
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 21.03.2013
Wörter: 468
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING