BGH kippt Tierverbot - URTEIL Vermieter dürfen Mietern die Haltung von Hund und Katze nicht prinzipiell verbieten

Main-Taunus-Kurier vom 21.03.2013 / Buntes

Von Jochen Neumeyer Karlsruhe . Vermieter dürfen die Haltung von Hunden und Katzen in Mietwohnungen nicht generell verbieten. Derartige Klauseln in Mietverträgen seien eine unangemessene Benachteiligung der Mieter, entschied der Bundesgerichtshof in einem gestern verkündeten Urteil. Erforderlich sei vielmehr eine Abwägung der Interessen im Einzelfall. Die Richter gaben der Klage eines Mieters aus Gelsenkirchen statt. Er wollte in seiner Wohnung einen kleinen Mischlingshund halten, obwohl er nach dem Mietvertrag verpflichtet war, "keine Hunde und Katzen zu halten". Diese Klausel sei unwirksam, entschied der BGH. "Sie benachteiligt den Mieter unangemessen, weil sie ihm eine Hunde- und Katzenhaltung ausnahmslos und ohne Rücksicht auf ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtsgebiet, Mietrecht, Tier, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: BGH kippt Tierverbot - URTEIL Vermieter dürfen Mietern die Haltung von Hund und Katze nicht prinzipiell verbieten
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Buntes
Datum: 21.03.2013
Wörter: 292
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING