Korken kommen nach Kork - KOLPINGFAMILIE Sammlung schont Umweltressourcen und unterstützt Werkstatt für Behinderte

Main-Taunus-Kurier vom 07.03.2013 / Lokales Main-Taunus

Hochheim (amp). Die Fastenzeit ist für viele Menschen Anlass, bewusster zu leben, sei es durch Verzicht auf etwas, das nicht wirklich nötig ist, oder durch bewusstes Aufgreifen und Umsetzen von neuen Lebenseinstellungen. Die Kolpingfamilie Hochheim macht deshalb auf eine Aktion aufmerksam, die sie seit fast 20 Jahren unterstützt: Sie sammelt Korken, die beim Öffnen von Wein- oder Sektflaschen ansonsten in den Müll wandern würden. Auch ausgediente Untersetzer aus Naturkork müssen nicht in die Mülltonne. Als Dämmstoff genutzt Die Naturkorken werden in einem Epilepsiezentrum der Diakonie in Kork bei Kehl in Baden-Württemberg zu Dämmstoffgranulat verarbeitet. Zwölf Arbeitsplätze für Behinderte seien damit geschaffen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Soziale Hilfsorganisation, Behinderter, Recycling, Baden-Württemberg
Beitrag: Korken kommen nach Kork - KOLPINGFAMILIE Sammlung schont Umweltressourcen und unterstützt Werkstatt für Behinderte
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 07.03.2013
Wörter: 257
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING