CDU vertagt den Kurswechsel - HOMO-EHE Steuerliche Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften soll es vorerst nicht geben

Main-Taunus-Kurier vom 05.03.2013 / Politik

Von Rasmus Buchsteiner Berlin . Kommando zurück: Die CDU will bei der Gleichstellung homosexueller Lebensgemeinschaften nichts überstürzen. Parteichefin Angela Merkel und das CDU-Präsidium verzichten vorerst auf einen grundsätzlichen Kurswechsel. "Nach intensiver Diskussion" habe das Präsidium bekräftigt, dass es beim Parteitagsbeschluss von Anfang Dezember bleiben werde, so CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Im Klartext: Eine steuerliche Gleichstellung homosexueller Lebensgemeinschaften, die führende CDU-Politiker zuletzt ausdrücklich gefordert hatten, wird es vor der Bundestagswahl nicht geben - ebenso wenig das volle Adoptionsrecht für schwule oder lesbische Paare. Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur so genannten Sukzessivadoption werde allerdings umgesetzt. Damit könnten Adoptiv-Kinder in Homo-Ehen auch vom jeweils anderen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Partei, Minderheit, Familienrecht, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: CDU vertagt den Kurswechsel - HOMO-EHE Steuerliche Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften soll es vorerst nicht geben
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 05.03.2013
Wörter: 403
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING