Der Kampf um die letzte Meile - INTERNET Telekom will für den Anschluss an schnelle Leitungen die alleinige Kontrolle des Zugangs zum Kunden

Main-Taunus-Kurier vom 15.02.2013 / Wirtschaft

Von Karl Schlieker WIESBADEN. Die Telekom beansprucht den alleinigen Zugriff auf die letzte Meile zu den Privathaushalten und stößt dabei auf den erbitterten Widerstand der Wettbewerber. Im Gegenzug verspricht der Konzern, 24 Millionen Haushalte ans superschnelle Internet anzuschließen und dafür sechs Milliarden Euro zu investieren. Die Konkurrenten befürchten, dass der Ex-Monopolist dann Preise und Dienstleistungen beliebig diktieren kann. Und der Endkunde die Rechnung zahlt. Nun ist die Bundesnetzagentur am Zug. Deren Präsident Jochen Homann kündigte auf dem Telekommunikationstag in Wiesbaden eine schnelle Entscheidung an, um die Investitionsblockade aufzubrechen. Gestritten wird um den Einsatz der Vectoring-Technik, die den Anschluss ans schnelle Internet ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Übertragungstechnik, Telekommunikationspolitik, Internet, Deutsche Telekom AG
Beitrag: Der Kampf um die letzte Meile - INTERNET Telekom will für den Anschluss an schnelle Leitungen die alleinige Kontrolle des Zugangs zum Kunden
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 15.02.2013
Wörter: 337
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING