"Dieser Aufschrei tut uns gut" - AMAZON Verdi-Mann am Standort Koblenz: ARD-Doku über Missstände könnte helfen, der Konzernleitung Verbesserungen abzuringen

Main-Taunus-Kurier vom 15.02.2013 / Wirtschaft

Von Frank Schmidt-Wyk BAD-HERSFELD/KOBLENZ. Nach dem Motto "Hire and fire" werden über eine Zeitarbeitsfirma billige Arbeitskräfte in europäischen Krisenregionen angeheuert und praktisch isoliert von der Außenwelt in ansonsten leer stehenden Feriendörfern kaserniert, überwacht von Mitarbeitern einer Security-Firma, die offenbar vernetzt ist mit dem rechtsextremen Milieu: Die in der am Mittwoch ausgestrahlten ARD-Doku "Ausgeliefert" geschilderten Missstände rund um das Amazon-Logistikzentrum Bad Hersfeld kennt Norbert Faltin aus eigener Anschauung nur zu genau. Und er ist froh, dass nun auch eine breite Öffentlichkeit davon erfahren hat. "Dieser Aufschrei tut uns einfach auch mal gut", sagt Faltin. Der erfahrene Gewerkschafter ist beschäftigt im Logistikzentrum Koblenz ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Medien, Arbeit und Sozialstaat, Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD), Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Dieser Aufschrei tut uns gut" - AMAZON Verdi-Mann am Standort Koblenz: ARD-Doku über Missstände könnte helfen, der Konzernleitung Verbesserungen abzuringen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 15.02.2013
Wörter: 585
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING