Alles eine Sache der Gewöhnung

Main-Taunus-Kurier vom 14.02.2013 / Politik

Von Christoph Risch Wiesbaden. Es gab einen Tag, da ging vielleicht nicht durch ganz Deutschland, ganz sicher aber durch ganz Hessen ein Raunen: Am 5. April 1995 trat ein Grüner (!) den Posten als Justizminister an, nämlich Rupert von Plottnitz aus Frankfurt. Ausgerechnet ein Grüner, dessen Parteifreunde der frühere Ministerpräsident Holger Börner (SPD) am liebsten mit der Dachlatte durchs Land getrieben hätte, bis sie nicht mehr wissen, wie man Startbahn West schreibt. Dazu noch ein Grüner, der als Anwalt unter anderem den RAF-Terroristen Jan-Carl Raspe verteidigt hatte. Die Opposition schäumte vor Empörung über die Personalentscheidung von Regierungschef Hans Eichel (SPD). E ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Politiker, Ministerium, Kriminalität, Niedersachsen
Beitrag: Alles eine Sache der Gewöhnung
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 14.02.2013
Wörter: 310
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING