Gitter und Panzerglas halten Täter nicht auf - JUWELIER Bereits der zweite Einbruch in Laden in der Langgasse / Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen blieben nutzlos / Gullydeckel durch die Eingangstür geworfen

Main-Taunus-Kurier vom 13.02.2013 / Region

Von Manfred Knispel Wiesbaden. Die Täter hatten beim Einbruch in ein Juweliergeschäft in der Langgasse am Montagmorgen (wir berichteten) die Ruhe weg. Das schwere Eisengitter vor Schaufenster und Eingangstür banden sie zunächst an ihren gestohlenen Opel Vectra und zogen es mit Vollgas aus der Wand. Anschließend warfen sie einen zuvor in der Thorwaldsenanlage mitgenommenen schweren Kanaldeckel durch Panzerglas und Rollladen der Eingangstür, bevor sie den Laden ausräumten. Jetzt werden Einzelheiten bekannt. Die Täter hatten sich offenbar verrechnet, die Polizei war schneller als gedacht. Als die Einbrecher gerade losfuhren, erreichte die erste Streife den Tatort. Bis zur Fischzucht ging die Verfolgungsjagd. Dort ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Raub, Sicherheitsanlage, Einbruch, Kriminalität-politische
Beitrag: Gitter und Panzerglas halten Täter nicht auf - JUWELIER Bereits der zweite Einbruch in Laden in der Langgasse / Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen blieben nutzlos / Gullydeckel durch die Eingangstür geworfen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 13.02.2013
Wörter: 477
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING