Der mentale Frühjahrsputz - FASTENZEIT Wiesbadener Christen üben Verzicht in verschiedener Hinsicht / Sieben Wochen ohne

Main-Taunus-Kurier vom 13.02.2013 / Region

Von Katja Rietze und Thomas Karschny WIESBADEN . Was für die einen das plötzliche Ende der fünften Jahreszeit darstellt, ist für viele Christen der Beginn einer ganz besonderen Zeit im Jahresablauf. Für sie markiert der Aschermittwoch den Beginn der 40-tägigen Fastenzeit. Eine Periode, die an die 40 Tage erinnern soll, die Jesus betend und fastend in der Wüste verbrachte. Dabei ist das Aschenkreuz, das heute auch in St. Bonifatius wieder Katholiken auf die Stirn gezeichnet wird, ein Bußdienst. Durch die Asche soll der Mensch an seine Vergänglichkeit erinnert und zur Umkehr aufgefordert werden. Aber es geht in der Fastenzeit nicht nur ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kirche und Religion, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Der mentale Frühjahrsputz - FASTENZEIT Wiesbadener Christen üben Verzicht in verschiedener Hinsicht / Sieben Wochen ohne
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 13.02.2013
Wörter: 521
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING