Kleinaktionäre vor dem Rauswurf - DYCKERHOFF Mehrheitsaktionär Buzzi Unicem stellt Antrag auf Ausschluss gegen Barabfindung

Main-Taunus-Kurier vom 09.02.2013 / Wirtschaft

Von Karl Schlieker WIESBADEN. Nach 77 Jahren wird der Wiesbadener Baustoffkonzern Dyckerhoff vom Kurszettel an der Börse verschwinden. Der italienische Mehrheitsaktionär Buzzi Unicem hat jetzt angekündigt, die restlichen Kleinaktionäre gegen eine Barabfindung aus dem Unternehmen zu drängen (Squeeze-out). Die Italiener halten nach eigenen Angaben unmittelbar und mittelbar 96,6 Prozent des Grundkapitals der Dyckerhoff Aktiengesellschaft. Der Beschluss über den Ausschluss der Minderheitsaktionäre soll auf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung gefasst werden. Das Aktionärstreffen werde deshalb vom Mai auf Juli verschoben, teilte Dyckerhoff in Wiesbaden mit. Buzzi Unicem erspart sich damit Publizitätspflichten in Deutschland. Die Dyckerhoff-Aktien machten an der Börse nach der Ankündigung ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Börse, Bauen und Wohnen, Dyckerhoff Aktiengesellschaft, Buzzi Unicem SpA, Casale Monferrato
Beitrag: Kleinaktionäre vor dem Rauswurf - DYCKERHOFF Mehrheitsaktionär Buzzi Unicem stellt Antrag auf Ausschluss gegen Barabfindung
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 09.02.2013
Wörter: 243
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING