"Wir wollen nicht erneut ins Niemandsland" - NACHGEFRAGT SV Wiesbaden braucht dringend neue Geldgeber, um auch in der nächsten Saison die Erste Liga stemmen zu können

Main-Taunus-Kurier vom 06.02.2013 / Sport

Von Tobias Goldbrunner Wiesbaden . Eigentlich könnte Frank Mayer richtig glücklich sein. Vor allem beim Blick auf die Tabelle der Ersten Schach-Bundesliga: Aufsteiger SV Wiesbaden nimmt nach der Hälfte der Saison einen hervorragenden vierten Platz unter den besten 14 Teams der Republik ein. Doch der Vorsitzende weiß auch, dass sich die Wiesbadener wohl nicht mehr lange so weit oben halten werden können. Der Grund: Der russische Großmeister Evgeny Alekseev, der abwechselnd mit Igor Khenkin an Position eins oder zwei ans Brett geht, wird kaum noch zum Einsatz kommen. "Wir können es uns nicht mehr leisten, ihn aus St. Petersburg für die ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sportdisziplin, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Wir wollen nicht erneut ins Niemandsland" - NACHGEFRAGT SV Wiesbaden braucht dringend neue Geldgeber, um auch in der nächsten Saison die Erste Liga stemmen zu können
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Sport
Datum: 06.02.2013
Wörter: 495
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING