Reste-Kochen statt Lebensmittel wegwerfen - GESELLSCHAFT In einem Pilotworkshop von EBS und Ashoka entwickeln Senioren Ideen für "soziales Unternehmertum"

Main-Taunus-Kurier vom 05.02.2013 / Rhein Main

Von Nele Leubner Frankfurt. Inge Hartmann will Jugendlichen einen bewussten Umgang mit Nahrungsmitteln beibringen. "Reste-Kochen" nennt die 60-Jährige ihre Idee. "Es werden so viele Lebensmittel weggeschmissen, deren Mindesthaltbarkeitsdaten zwar überschritten sind, die aber noch völlig in Ordnung sind. Beim Reste-Kochen lernen die jungen Menschen, dass auch die etwas angedrückte Tomate durchaus noch verwendet werden kann." Ihre Idee hat sie im Rahmen des Pilotworkshops "Senioren als Sozialunternehmer" entwickelt. Der von der European Business School (EBS) und dem Sozialunternehmernetzwerk "Ashoka" ausgerichtete Workshop ist Teil einer mit 40 000 Euro vom Familienministerium sowie dem Generali Zukunftsfonds unterstützten Machbarkeitsstudie. Die Studie definiert die Rahmenbedingungen, die ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Berufsausbildung, Innovation, Senior, Management
Beitrag: Reste-Kochen statt Lebensmittel wegwerfen - GESELLSCHAFT In einem Pilotworkshop von EBS und Ashoka entwickeln Senioren Ideen für "soziales Unternehmertum"
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Rhein Main
Datum: 05.02.2013
Wörter: 398
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING