Historiker streiten um Beginn der Schlacht - GESCHICHTE Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs

Main-Taunus-Kurier vom 02.02.2013 / Thema des Tages

Von Benedikt von Imhoff Wolgograd. Als die Reste der deutschen 6. Armee am 2. Februar 1943 in den Ruinen von Stalingrad kapitulieren, endet das monatelange mörderische Ringen um die Stadt an der Wolga. Die Rote Armee wie die Wehrmacht mit ihren Verbündeten zählen Hunderttausende Tote nach dem mit aller Brutalität geführten Häuserkampf. Von den etwa 91000 deutschen Soldaten, die in sowjetische Gefangenschaft kommen, kehren nur 6000 in die Heimat zurück. Durchhalten um jeden Preis Generalfeldmarschall Friedrich Paulus hatte sich bereits am 31. Januar ergeben und sich damit über Diktator Adolf Hitler hinweggesetzt, der ein Durchhalten um jeden Preis befohlen hatte. Die Stadt ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Streitkräfte, Stadt, Kriegerische Auseinandersetzung, Geschichtswissenschaft
Beitrag: Historiker streiten um Beginn der Schlacht - GESCHICHTE Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Thema des Tages
Datum: 02.02.2013
Wörter: 286
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING