"Bis hin zu einer Fusion" - KRANKENHÄUSER Main-Taunus-Kliniken und Höchst wollen enger kooperieren / Bekenntnis zum Erhalt aller Standorte

Main-Taunus-Kurier vom 02.02.2013 / Lokales Main-Taunus

Von Angelika Heyer Main-Taunus . Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises und das Klinikum Frankfurt Höchst wollen noch enger zusammenarbeiten als bisher. Wie der Main-Taunus-Kreis und die Stadt Frankfurt als Träger mitteilen, sollen mögliche Kooperationen bis hin zu einer Fusion geprüft werden. Nach den Vorstellungen der Träger sollen alle Klinikstandorte erhalten bleiben. Betriebsbedingte Kündigungen sollten vermieden werden, teilt die Pressestelle des Main-Taunus-Kreises mit, der alleiniger Gesellschafter der Main-Taunus-Kliniken GmbH ist. Über Näheres sollen in den kommenden Wochen die Aufsichtsräte der Kliniken und die politischen Gremien beraten. "Wir wollen weiterhin eine hochwertige, regionale Versorgung und sehr gute medizinische Leistungen", beteuert Landrat Michael Cyriax (CDU). D ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Betriebswirtschaft, Medizinischer Beruf, Kliniken des Main-Taunus-Kreises GmbH, Ärzte & Chirurgen
Beitrag: "Bis hin zu einer Fusion" - KRANKENHÄUSER Main-Taunus-Kliniken und Höchst wollen enger kooperieren / Bekenntnis zum Erhalt aller Standorte
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 02.02.2013
Wörter: 378
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING